2-Expertenforum-2019

2. Expertenforum 2019

9. Oktober 2019 | Flughafen Frankfurt/Main

VoD’s next? Zuschauer im Wandel zwischen Live-Erlebnis und Autonomie

Die Bewegtbildnutzung hat sich durch Streamingdienste, Videoportale und Mediatheken stark verändert. In der Gesamtbevölkerung wird der Videokonsum zwar weiterhin vom linearen TV dominiert. Die jüngeren Zielgruppen schätzen dagegen zunehmend die zeitliche Autonomie der VoD-Angebote – hier ist der Trend zur non-linearen Nutzung unverkennbar.

Andererseits signalisieren aktuelle Studien, dass sich das Wachstum von Netflix & Co. bereits abflacht und der Shift vom linearen zum non-linearen TV insgesamt moderater ausfällt als vielfach angenommen. Wie auch immer – die Broadcaster haben mittlerweile selbst vielversprechende VoD-Angebote gestartet und forcieren die Multichannel-Ausspielung ihrer Inhalte. Darüber hinaus verschieben sich im linearen Bereich die Schwerpunkte: mehr lokaler Content, mehr Live-Entertainment und Events, mehr Aktualität – das Live-Erlebnis des klassischen Fernsehens gewinnt rasant an Bedeutung.

Viele spannende Themen und Fragen, die wir beim 2. Expertenforum 2019 am 9. Oktober mit unseren vier Referenten  Christoph Freier (GfK), Malin Häger (TV4) aus Schweden, dem Neurowissenschaftler Dr. Henning Beck und Gerald Neumüller (SevenOneMedia/Screenforce) diskutiert haben. 

Key Note Speaker

Christoph Freier

Director Media & Entertainment GfK Consumer Panels & Services

Christoph-Freier

Marktüberblick: Welche Märkte wurden durch die Digitalisierung in welcher Form verändert?

Der Diplom-Betriebswirt hat über 20 Jahre GfK Erfahrung und Expertise mit dem Media & Entertainment-Konsumentenpanel sowie der quantitativen und qualitativen Adhoc-Forschung. Aktuell ist Christoph Freier als Director Media & Entertainment tätig und verantwortet den Bereich Consumer Panel Media & Entertainment (Print, Home Video, Kino, Musik, Games). Seit 2018 ist er zudem verantwortlich für den GfK SVoD Tracker, das GfK Tool zur Messung des Nutzungsverhaltens innerhalb von SVoD Flatrates.

Christoph-Freier

Gerald Neumüller

Director Research SevenOne Media (ProSiebenSat.1)

Gerald Neumueller

Studienüberblick: Wie hat sich die Bewegtbildnutzung durch die Digitalisierung entwickelt?

Gerald Neumüller ist seit 2011 Director Research bei SevenOne Media und verantwortet dort sämtliche marktspezifischen Forschungsgebiete, u.a. Medienforschung, Werbewirkungsforschung und Forschung Neue Medien. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der LMU München mit Schwerpunkt Empirische Betriebswirtschaftliche Forschung, Markt- und Werbepsychologie und Marketing startete er beim Marktforschungsinstitut Nielsen in Frankfurt. Seit 1996 ist er in verschiedenen Positionen im Medienbereich tätig, u.a. als Assistent der Geschäftsführung beim DSF, als Leiter Strategic Research bei SevenOne Intermedia und seit 2003 als beim ProSiebenSat.1-Vermarkter SevenOne Media.

Gerald Neumueller

Malin Häger

Chief Commercial Officer TV4 und Präsidentin der EGTA

Malin Hager

Blick ins Ausland: Insights into Swedish TV4`s Digital Transformation Strategy

Malin Häger ist seit 2015 Chief Commercial Officer beim schwedischen Privatsender TV4, seit 2018 ist sie zudem Präsidentin der EGTA (Association of Television and Radio Sales Houses). Ihre Karriere startete Malin bei Mediaagenturen: 2002 als TV Director bei iUM, ab 2005 als Buying Director und später COO bei Starcom. 2011 dann der Wechsel zu TV4: zuerst als Change Manager, ab 2014 als Customer Manger und 2015 als Chief Commercial Officer.

Malin Hager

Dr. Henning Beck

Neurowissenschaftler und Autor

Henning Beck

Gehirn vs. Künstliche Intelligenz: Wie wir die Neugier nutzen, um auf neue Ideen zu kommen

Dr. Henning Beck, geboren am 23.11.1983, erklärt, wie man die Prinzipien des Gehirns für innovatives Denken nutzen kann. Er studierte Biochemie in Tübingen und promovierte 2012 an der dortigen Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience. Anschließend arbeitete er an der University of California in Berkeley und entwickelte für Unternehmen in der San Francisco Bay Area neue Wege, um auf gute Ideen zu kommen. Henning Beck publiziert regelmäßig in der „WirtschaftsWoche“ und im „GEO-Magazin“. In seinen populären Büchern schafft er einen verständlichen Zugang zur Welt der Hirnforschung, seine Vorträge machten Ihn zum Deutschen Meister im Science Slam 2012. Er ist international gefragter Redner zu Themen wie „Neurobiologie und Kreativität“ und unterstützt Firmen, innovative Organisationsstrukturen nach Vorbild des Gehirns zu schaffen.

Henning Beck