SF_KeyVisual_EXForum1440x800

2. Expertenforum 2020

5. November 2020 | Livestream + Chat

Konjunktur, Konsumklima und Marketing: Wie Corona unsere Zukunft bestimmt

Die deutsche Wirtschaft verkraftet die Corona-Krise, bisher zumindest, besser als befürchtet. Und dennoch: Der wohl aussagekräftigste Frühindikator für die deutsche Konjunktur, der ifo-Geschäftsklimaindex, gab im Oktober ein erstes Signal für eine erneute konjunkturelle Abkühlung im vierten Quartal. Durch den November-Lockdown light komme die wirtschaftliche Erholung voraussichtlich zum Stillstand. Bedingt durch politische Stützungsmaßnahmen sei allerdings kein Mangel an Konsumentenkaufkraft zu verzeichnen, konstatierte ifo-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest beim 2. Expertenforum 2020, das erstmals rein digital stattfand.  


Medien haben keine Öffnungszeiten

Dass Medien seit Beginn der Corona-Pandemie einen langfristigen Bedeutungsgewinn erfahren, ist eine zentrale Erkenntnis des Havas Media Corona-Monitors, den Dr. Helen Lauff im Anschluss des Eröffnungsvortrags präsentierte. „Die Nutzung von TV und Streaming-Angeboten ist seit Beginn der Pandemie deutlich gestiegen. Medien haben keine Öffnungszeiten“, erklärte die Forschungsexpertin der Mediaagentur. Nachdem zu Beginn der Pandemie der Fokus der Nutzung auf Nachrichten und Informationsangeboten gelegen habe, sei nun Ablenkung das Hauptmotiv. Mit dem Zitat eines Befragten bringt sie die aktuelle Entwicklung auf den Punkt: „Filme und Serien zeigen Bilder und erzählen Geschichten aus der Zeit vor Corona. Das gibt mir ein wenig Normalität zurück.“


Marken geben Verbrauchern Inspiration

Ein weiterer erkenntnisreicher Vortrag ging der Frage nach, welche Chancen die Corona-Krise für das Marketing bietet. Die tiefenpsychologische Auswertung des renommierten rheingold instituts, präsentiert von Diplom-Psychologin Judith Behmer, belegt die große Bedeutung von Marken im Alltag der Konsumenten. Die Kernbotschaft: „Marken sind eine der Haupt-Lieferanten von neuen Vorbildern, Ideen und innovativen Lösungen. Sie geben Verbrauchern Inspiration.“


Marktstart mit TV-Kampagne

Den Abschluss des 2. Expertenforums bildete der Best Case des Fitnessgeräte-Anbieters Peloton. Das US-FitTech-Unternehmen ist Ende letztens Jahres in Deutschland gestartet, mit dem Ziel, auch die Menschen hierzulande für ihre Sport und Fitness-Angebote zu begeistern. Der Marktstart wurde von einer breit angelegten TV-Kampagne begleitet.

Eindrücke

2. Expertenforum 2020


5. November 2020

10:00 bis 11:30 Uhr

Livestream + Chat

Agenda

    • 10:00 Uhr
    • Begrüßung & Einführung | Martin Krapf, Screenforce

    • 10:05 Uhr
    • Prof. Dr. Clemens Fuest | ifo Institut

      Konjunkturelle Entwicklung und Corona

    • 10:30 Uhr
    • Dr. Helen Lauff | Havas Media Germany

      Meta-Analyse auf Basis des Havas Media Corona Monitors

    • 10:50 Uhr
    • Judith Behmer | rheingold institut

      Wie sich das Marketing dem „New Normal“ anpassen muss

    • 11:10 Uhr
    • Anke Drewicke | Peloton Germany

      Corona – Folgen für Marketing und Werbung am Beispiel von Peloton

    • 11:30 Uhr
    • Ende Expertenforum

Key Note Speaker

Prof. Dr. Clemens Fuest

Präsident des ifo Instituts

Clemens Fuest 2

Konjunkturelle Entwicklung und Corona

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, geb. 1968, ist Präsident des ifo Instituts – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V., Geschäftsführer der CESifo GmbH, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor des Center for Economic Studies (CES) der LMU München. Darüber hinaus ist er u.a. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen und des Deutsch-Französischen Rats der Wirtschaftsexperten, Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften sowie des Wissenschaftlichen Beirats der Ernst & Young GmbH. Er gehörte bis 2017 der "High Level Group on Own Resources" der Europäischen Union (Monti-Kommission) und bis 2019 der Mindestlohnkommission an. 2013 wurde er mit dem Gustav Stolper Preis des Vereins für Socialpolitik ausgezeichnet, 2019 mit dem Hanns Martin Schleyer-Preis für das Jahr 2018. Seine Forschungsgebiete sind Wirtschafts- und Finanzpolitik, Internationale Besteuerung, Steuerpolitik, Europäische Integration.

Vor seiner Berufung nach München war er als Professor an den Universitäten Köln (2001-2008), Oxford (2008-2013) und Mannheim (2013-2016) tätig. Er ist Autor von Büchern und Artikeln in nationalen und internationalen Fachzeitschriften, außerdem hat er viele Kommentare und Namensartikel zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen verfasst, unter anderem in Zeitungen wie Handelsblatt, FAZ, SZ, WirtschaftsWoche oder Wall Street Journal.

Clemens Fuest 2

Dr. Helen Lauff

Group Head Intelligence bei Havas Media Germany

Helene Lauff

Meta-Analyse auf Basis des Havas Media Corona Monitors

Dr. Helen Lauff ist Group Head der Business Intelligence Unit bei Havas Media in Frankfurt am Main. In dieser Funktion leitet sie ein Team von Markt- und Medienforschern und ist verantwortlich für Grundlagenforschung zur strategischen Mediaplanung sowie für Spezialanalysen zu Märkten, Medien und Marken, um die sich das tägliche Geschäft einer Mediaagentur dreht. Dazu gehört auch der im März 2020 ins Leben gerufene Havas Media Corona Monitor, der in dieser speziellen Zeit untersucht, wie sich Verhalten, Einstellungen und Wünsche von Konsumenten verändern. Vor ihrer Tätigkeit bei Havas Media war Frau Dr. Lauff bei zwei namhaften Instituten für Markt- und Sozialforschung tätig sowie zu Beginn ihrer beruflichen Karriere im wissenschaftlichen Bereich der Statistik und empirischen Methodenforschung an der Universität Bremen verankert.

Helene Lauff

Judith Behmer

Mitglied der Geschäftsführung des rheingold instituts | Diplom-Psychologin

Judith Behmer

Wie sich Marketing dem „New Normal“ anpassen muss

Judith Behmer ist Diplom-Psychologin und Mitglied der Geschäftsführung beim rheingold institut für tiefenpsychologische Markt- und Medienforschung – hier forscht sie in unterschiedlichen Branchen (u. a. Medien, Handel, Finanzdienstleistungen). Besonders am Herzen liegt ihr der kulturpsychologische Aspekt der Forschungsprojekte. In ihrer Freizeit begeistert sie sich für Kunst, Kultur und Sport. Das rheingold institut erarbeitet die Analysen auf Basis der morphologischen Markt- und Medienforschung, die an der Universität Köln entwickelt wurde. Jahr für Jahr liegen bei rheingold ca. 5.000 Frauen und Männer „auf der Couch“. Dabei analysieren die Wissenschaftler auch die unbewussten seelischen Einflussfaktoren und Sinnzusammenhänge, die das Handeln eines jeden Menschen mitbestimmen.

Judith Behmer

Anke Drewicke

Head of Marketing Peloton Germany

Anke_Drewicke

Corona – Folgen für Marketing und Werbung am Beispiel von Peloton

Anke Drewicke verfügt über langjährige Marketing- und Kommunikationserfahrung auf Unternehmens- sowie Agenturseite. Seitdem das US-FitTech-Unternehmen Peloton Ende letzten Jahres in Deutschland gestartet ist, lautet ihre Mission, auch die Menschen hierzulande von der völlig neuen Fitnesskategorie, die Peloton geschaffen hat, zu begeistern. Schließlich war es noch nie so einfach, Sport in seinen Alltag zu integrieren und sich das ultimative Kurs-Feeling inklusive der weltweit größten Sport-Community mit über 3 Mio. Mitgliedern nach Hause zu holen. 

Vor Peloton hat Anke Drewicke bei Vodafone Deutschland in verschiedenen Managementfunktionen die operative und strategische Kampagnenentwicklung gesteuert und war als Client Service Director bei Jung von Matt/Alster für namhafte Kunden wie ERGO, TUI, OBI und Nintendo im Lead.

Anke_Drewicke