1. Expertenforum 2014 | 27. März 2014

1. Expertenforum 2014

Fernsehspots, die einer starken Kampagnenidee folgen und kreativ umgesetzt werden, erzielen eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit – und wirken besser. Die Kreation eines Spots gilt als wichtigster Hebel für die Werbewirkung. Doch welche übergreifenden Erkenntnisse und kreativen Guidelines sind es, nach denen TV-Werbespots optimiert werden können? Und wie dringt ein TV-Spot im TV-Alltag zum Konsumenten durch? Antworten lieferten vier hochkarätigen Referenten des 1. Expertenforums 2014 am 27. März in Frankfurt/Main, zu dem die Gattungsinitiative Wirkstoff TV rund 100 Teilnehmer begrüßen konnte.

Barbara Evans

Facit Media Efficiency (Mediaplus)

Cannes Lions, Effies, Lead Lions: Was macht den Unterschied?

Mit neurowissenschaftlichen Ansätzen erste hirngerechte Erkenntnisse

Florian Thielecke

Nielsen Media Research

florian_thieleke_230x250

Wie dringt mein Spot im TV-Alltag durch?

Meta-Analyse zur Werbewirkung unter Berücksichtigung der realen Fernseh-Landschaft
florian_thieleke_230x250

Cornelia Krebs und Kai Uwe Weidlich

IP Deutschland und
Geschäftsführender Gesellschafter Medien Institut

Kreativität in der TV-Werbung: Mist, Mythos oder Must Have?

Inhaltsanalyse zu kreativen Faktoren deutscher TV-Spots und Best Practice-Beispiele zu wirksamer Kreation aus der CreaKompass-Datenbank

Michael Schießl

Eye Square

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert

Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von „Promi Big Brother“