2. Expertenforum 2016 | 29. November 2016

Herausforderungen für Ihren Werbeerfolg: KPIs, Wirkung und Prognosen

29. November 2016. Auf dem Weg zum Werbeerfolg in der digitalen Welt gibt es viele Herausforderungen: Was sind nur Mythen, Missverständnisse und Buzzwords – und was sind tatsächliche und nachhaltige Trends? Wie lauten die entscheidenden Faktoren für Werbewirkung? Was kann die Wissenschaft zur Wirkungsforschung beitragen? Und ganz grundsätzlich: Wie kann man die Zukunft eigentlich richtig prognostizieren?

Beim 2. Expertenforum 2016 am 29. November hat Screenforce, die Gattungsinitiative der TV-Vermarkter, die verschiedenen Aspekte für den Werbeerfolg auf den Prüfstand gestellt. Im Fokus standen dabei vor allem die neuen Chancen und Herausforderungen bei der Bewegtbild-Werbung. 

Die Antworten finden Sie hier: sechs spannende Präsentationen – von den ganz elementaren Aspekten der Werbewirkungsforschung über eine internationale ROI-Studie und einen konkreten Kunden-Case bis zum Big Picture der komplexen Trends beim Bewegtbild und der wissenschaftlichen Analyse der Medienwirkungen.

Bruno Jahn

Freiberuflicher Berater und „Superforecaster“

Bruno Jahn

Food for Thoughts: Wie werden gute Prognosen gemacht?

  • Das Problem: Warum ist Technikprognose so schwierig (Auseinanderfallen von technischen Möglichkeiten und Verbraucherakzeptanz)?
  • Warum sind Szenario-Übungen verführerisch, aber oft furchtbar inkorrekt?
  • Was können wir aus den Prognosen der Vergangenheit lernen?
  • Die Lösungsansätze: Wie identifizieren und trainieren Sie Vorhersagetalente in ihrem Betrieb?
  • Wie gestaltet man Crowdsourcing zur Vorhersage?
  • Wie erstellt man überprüfbare Vorhersagen, um als Individuum wie als Organisation lernen zu können?
Bruno Jahn

Hillevi Lausten

Head of Media bei Jimdo

Hillevi Lausten

Case Study Online goes TV

  • Wie ein Dot.com-Unternehmen TV angeht
  • Wichtigkeit von Data und Tools
  • Vom ersten Schritt zum umfassenden Testing
Hillevi Lausten

Dr. Tino Meitz

Senior Researcher am Leibniz Wissenschafts Campus Tübingen „Bildung in Informationsumwelten“ und Mitbegründer des Cognitive Media Research Lab

Dr. Tino Meitz

Bewegtbild – Chancen neuer Formate aus Sicht der kognitiven Informationsverarbeitung

  • Warum wir sehr wenig wissen: Weil wir mit „Medienwirkungen“ in erster Linie ökonometrisch Effektivität meinen und nicht die Wirkung von Inhalten
  • Warum schielen auf Effekte, wenn wir den Weg dorthin ignorieren? Wir vergeben Chancen auf Innovationen audiovisueller Kommunikationsformate, wenn wir die Grundlagenforschung zur kognitiven Informationsverarbeitung außer Acht lassen
  • Warum Forschung Zeit braucht: Und wir neue Kooperationen brauchen, um Inhalte für neue Technologien für das Bewegbild der Zukunft entwickeln zu können
Dr. Tino Meitz

Christof Baron

Geschäftsführender Gesellschafter Pilot Frankfurt

Christoph Baron

TOTAL VIDEO: A world of screens and liquid content

  • Bewegtbild bewegt die Welt – auf allen Ebenen: Produktion, Distribution und Marketingkommunikation
  • Bewegtbild-Content als wichtigster Carrier für die Marketingkommunikation – und als direkte Brücke zwischen Entertainment und Commerce
  • Aber auch: fast unlösbare Herausforderungen, u.a.
  • Free vs. Pay vs. Freemium, mit und ohne Werbung
  • Keine einheitliche Konvention für Messung von Medien- und Werbemittelnutzung
  • Individualisierung der Ansprache vs. Massenreichweite
  • TKP ist nicht gleich TKP, Unique User sind keine Netto-Reichweite
Christoph Baron

Sanna Wester

Director Screenforce Finnland

Sanna Wester

Meta-analysis of effectiveness of TV advertising in Finland

  • A meta regression analysis of 100 media campaigns in Finland
  • Screenforce Finland published a research in June 2016, conducted by Media Agency Dagmar, analysing 100 media campaigns 2012 to 2016
  • The analysis was done of media ROI in different channels and in different roles
  • The most comprehensive study conducted about media ROI and the combination of televison media and digital sales channels
Sanna Wester

Dirk Engel

Unabhängiger Markt- und Mediaforscher

Dirk Engel

Bewusstlose Verbraucher und Elefanten im Dunkeln – Mythen und Missverständnisse der Werbewirkungsforschung

  • Werbewirkung ist vielschichtig – nicht jeder versteht das gleiche darunter
  • Es gibt viele Mythen und Missverständnisse bei der Erforschung der Werbewirkung, zum Beispiel: 
  • Sind 95% unserer Entscheidungen wirklich unbewusst?
  • Ist der Homo Oeconomicus tatsächlich tot?
  • Sind alle alten Modelle veraltet und alle neuen Modelle wirklich neu?
  • Ist ein KPI schon eine Wirkung?
  • Kann man digital alles messen?
Dirk Engel