Mediennutzung

62 Studien

Warum Youtube-Fans TV-Content lieben

sd1_49681_Paar_mit_tablet_shutterstock_380240230
Die "YouTube Enthusiasts" haben eine hohe Bindung an audiovisuellen Content auf allen Plattformen – also auch zu Sendungen im linearen TV. Die hohe YouTube-Nutzung resultiert
Die "YouTube Enthusiasts" haben eine hohe Bindung an audiovisuellen Content auf allen Plattformen – also auch zu Sendungen im linearen TV. Die hohe YouTube-Nutzung resultiert also nicht aus der Suche nach Alternativen zum linearen TV, sondern aus dem Wunsch, noch mehr audiovisuelle Inhalte zu konsumieren.Sie nutzen YouTube als Ergänzung zum linearen Fernsehen – und haben eine deutliche engere Bindung an die Inhalte aus dem klassischen TV als der Durchschnittsseher.

SVOD-Nutzer schauen weiterhin lineares Fernsehen

sd1_48052_144829896(0)
Wer kostenpflichtige Bewegtbild-Angebote nutzt, schaut weiterhin klassisches Fernsehen. Das zeigen Auswertungen aus dem Fernsehpanel der AGF Videoforschung, bei denen die Nutzer
Wer kostenpflichtige Bewegtbild-Angebote nutzt, schaut weiterhin klassisches Fernsehen. Das zeigen Auswertungen aus dem Fernsehpanel der AGF Videoforschung, bei denen die Nutzer von Online-Videotheken – insbesondere in den jungen Altersgruppen – unter die Lupe genommen wurden

TNS Convergence Monitor 2018

sd1_48050_javier-garcia-191788_Kopie(0)
Videoinhalte im Internet gewinnen weiter an Attraktivität: Von ihrer Online-Zeit verwenden die Deutschen immer mehr Zeit für Bewegtbildangebote. Bereits ein Viertel ihrer
Videoinhalte im Internet gewinnen weiter an Attraktivität: Von ihrer Online-Zeit verwenden die Deutschen immer mehr Zeit für Bewegtbildangebote. Bereits ein Viertel ihrer gesamten Internetnutzungszeit verbringen die 14- bis 69-Jährigen mit bewegtem Content.
Dennoch bleibt die Sehdauer des klassischen, linearen Fernsehens mit etwa drei Stunden pro Tag stabil und ist nach wie vor mit großem Abstand das Bewegtbildangebot, das am längsten genutzt wird

Der Mythos vom TV-Asketen

der_mythos_vom_tv-asketen
Das klassische Fernsehen ist die wichtigste Plattform zur Nutzung von Video-Inhalten. Doch es gibt einen kleinen Personenkreis, um den sich große Mythen ranken: Die
Das klassische Fernsehen ist die wichtigste Plattform zur Nutzung von Video-Inhalten. Doch es gibt einen kleinen Personenkreis, um den sich große Mythen ranken: Die TV-Nichtseher. Was zeichnet diese Personen aus, welche Medien nutzen sie stattdessen? Die Nichtnutzung oder geringere Nutzung bestimmter Medien bei jüngeren Zielgruppen, sei es TV, Online, Radio oder Print, ist nicht das Ergebnis von Umwälzungen in der Medienlandschaft, sondern ein Kohorteneffekt: Jüngere genießen ihre Freiheiten und gehen vielfältigen Aktivitäten nach. Medien spielen bestenfalls die zweitwichtigste Rolle im Leben.

TNS Convergence Monitor: Von Bildern, die bewegen

von_bildern_die_bewegen
Die allgemeine Beliebtheit von Online-Videos nimmt weiter auf breiter Linie in der Bevölkerung zu, wie die 10. Auflage des TNS Convergence Monitors zeigt. Über zwei
Die allgemeine Beliebtheit von Online-Videos nimmt weiter auf breiter Linie in der Bevölkerung zu, wie die 10. Auflage des TNS Convergence Monitors zeigt. Über zwei Drittel der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren schauen mindestens einmal im Monat Online-Video (69 %). Der Anteil steigt seit Jahren, gleichzeitig behauptet sich das klassische, lineare Fernsehen auf seinem angestammten Platz im Alltag. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Ausgabe des TNS Convergence Monitor.

TNS Convergence Monitor: Von grossen und kleinen Screens

Convergence Monitor_Von grossen und kleinen Screens
Smartphones setzen ihren Siegeszug fort: 85 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen 2017 ein Smartphone, 83 Prozent einen PC oder Laptop, wie der TNS Convergence Monitor, die
Smartphones setzen ihren Siegeszug fort: 85 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen 2017 ein Smartphone, 83 Prozent einen PC oder Laptop, wie der TNS Convergence Monitor, die jährlich durchgeführte Gemeinschaftsstudie von TNS, IP Deutschland und weiteren Partnern, zeigt. Damit gehört das Smartphone neben dem Fernseher (95 %) zur Grundausstattung der Deutschen und hat den stationären Computer (Desktop oder Notebook) 2017 in punkto Verfügbarkeit erstmals auf den dritten Platz verwiesen.

Aktuelles aus der IP Trendline: Der große Schirm beherrscht die Nutzung

Aktuelles aus der IP Trendline_Der große Schirm beherrscht die Nutzung
Im Rahmen der Frühjahrswelle der IP Trendline wurden über 1.000 Personen zwischen 14 und 65 Jahren in Deutschland zu aktuellen Themen befragt. Dieses Mal lag der
Im Rahmen der Frühjahrswelle der IP Trendline wurden über 1.000 Personen zwischen 14 und 65 Jahren in Deutschland zu aktuellen Themen befragt. Dieses Mal lag der Schwerpunkt auf der Mediennutzung und wie die Werbung in verschiedenen Mediengattungen wahrgenommen wird. Es zeigt sich: Fernsehen bleibt das führende Unterhaltungsmedium und Verbraucher kennen die Stärken von TV-Werbung.

Online-Angebote: Eine Frage der Stimmung

Online_Angebot
In welcher Stimmung ist der User bei der Nutzung unterschiedlichster Online-Angebote anzutreffen? Dieser Frage sind Gapfish, IP Deutschland und PangeaLabs mit einem innovativen
In welcher Stimmung ist der User bei der Nutzung unterschiedlichster Online-Angebote anzutreffen? Dieser Frage sind Gapfish, IP Deutschland und PangeaLabs mit einem innovativen Forschungsansatz nachgegangen. Erstmalig wurden in der Studie passive Nutzungsdaten mit Befragungsergebnissen verknüpft.

Videoangebot im Internet ergänzt das konventionelle Fernsehen

Videoangebote ergaenzen konventionelles TV
TNS Convergence Monitor: Der große Schirm bleibt die Domäne der linearen TV-Angebote, nur sieben Prozent der Erwachsenen nutzen kostenpflichtiges Video-on-Demand.
TNS Convergence Monitor: Der große Schirm bleibt die Domäne der linearen TV-Angebote, nur sieben Prozent der Erwachsenen nutzen kostenpflichtiges Video-on-Demand.

Aktuelles aus der IP Trendline: Die Generation Y

Generation_Y
Für Menschen, die im Zeitraum zwischen 1980 und den frühen 2000ern geboren wurden, hat man den Begriff der "Generation Y" erfunden – je nach Quelle auch als
Für Menschen, die im Zeitraum zwischen 1980 und den frühen 2000ern geboren wurden, hat man den Begriff der "Generation Y" erfunden – je nach Quelle auch als "Millennials" bezeichnet. Die genaue Altersabgrenzung schwankt je nach Quelle. Kennzeichnend ist, dass dies die erste Kohorte ist, die im Zeitalter von Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist, und daher eine große Affinität zu neuen Technologien hat. Der Generation Y wird oft auch das Label "Spaß-Generation" angeheftet. Ein Blick auf Zahlen aus der aktuellen IP Trendline zeigt, dass diese Einschätzung zumindest für das Berufsleben in dieser vereinfachten Form nicht zutreffend ist.

Convergence Monitor 2016: Mobile legt weiter zu

CoMo_2016
Das Smartphone befindet sich weiterhin auf der Überholspur und hat das "normale" Handy längst hinter sich gelassen. Bereits 77 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen
Das Smartphone befindet sich weiterhin auf der Überholspur und hat das "normale" Handy längst hinter sich gelassen. Bereits 77 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen ein Smartphone, wie der TNS Convergence Monitor, die jährlich durchgeführte Gemeinschaftsstudie von TNS, IP Deutschland und weiteren Partnern zeigt. Nur noch jeder Fünfte begnügt sich mit einem einfachen Mobiltelefon, um mit seinen Lieben in Kontakt zu bleiben.

Kartografie 10: Belohnen mit Bewegtbild

Kartografie_Bewegtbild_10
Welche spezifischen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen Rezipienten, wenn sie sich Videos linear oder im Netz anschauen? Wie verändert sich die Nutzungsmotivation in
Welche spezifischen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen Rezipienten, wenn sie sich Videos linear oder im Netz anschauen? Wie verändert sich die Nutzungsmotivation in verschiedenen Lebensphasen? Antworten liefert die Jubiläumsausgabe der IP Reihe "Kartografie von Bewegtbild".

TV-Nutzung: Primär exklusiv statt parallel

16_tv_nutzung
Repräsentative Daten aus dem TNS Convergence Monitor versachlichen die Diskussion um den Umfang der Parallel- bzw. Exklusivnutzung des Fernsehens.
Repräsentative Daten aus dem TNS Convergence Monitor versachlichen die Diskussion um den Umfang der Parallel- bzw. Exklusivnutzung des Fernsehens.

Belohnen mit Bewegtbild: Uses and Gratifications auf allen Kanälen

14_gratifications
Bewegtbild ist nicht gleich Bewegtbild. Welche speziellen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen die Rezipienten, wenn sie sich Bewegtbild linear oder über die verschiedenen
Bewegtbild ist nicht gleich Bewegtbild. Welche speziellen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen die Rezipienten, wenn sie sich Bewegtbild linear oder über die verschiedenen Plattformen im Netz anschauen? Dieser Frage geht die neueste IP Studie nach.

Digital Natives: Entschlüsselt und entzaubert

12_digital_natives
Und sie gucken doch: Eine IP Sonderanalyse seziert den Medienalltag und die Screen-Nutzung der jungen Zielgruppe.
Und sie gucken doch: Eine IP Sonderanalyse seziert den Medienalltag und die Screen-Nutzung der jungen Zielgruppe.

Bewegtbild maschiert - Fernsehen dominiert

9_fernsehen_dominiert
Von steigender Screen-Verbreitung und schnellerem Breitband profitiert insbesondere die Bewegtbild-Nutzung. Das lineare Fernsehen bleibt dabei die wichtigste Video-Plattform.
Von steigender Screen-Verbreitung und schnellerem Breitband profitiert insbesondere die Bewegtbild-Nutzung. Das lineare Fernsehen bleibt dabei die wichtigste Video-Plattform.

Aktuelles aus der IP Trendline

6_aktuelles_trendline
Wie gestalten die Deutschen ihre Urlaubsplanung und was halten sie von Werbung in Mediatheken? Diese und mehr spannende Fragen beantwortet die neue IP Trendline vom Juni 2015.
Wie gestalten die Deutschen ihre Urlaubsplanung und was halten sie von Werbung in Mediatheken? Diese und mehr spannende Fragen beantwortet die neue IP Trendline vom Juni 2015.

Vom Screenlife der FOURSCREENER

5_screenlife_fourscreener
Die FOURSCREEN Touchpoints-Studie von IP Deutschland beleuchtet die Mediennutzungsgewohnheiten von Menschen, die bereits alle vier Screens in ihren Alltag integriert haben.
Die FOURSCREEN Touchpoints-Studie von IP Deutschland beleuchtet die Mediennutzungsgewohnheiten von Menschen, die bereits alle vier Screens in ihren Alltag integriert haben.

"Always on": FOURSCREEN in der jungen Zielgruppe

1_fourscreen_junge_zielgruppe
Inwieweit verändert die digitale Revolution "alte" Sehgewohnheiten bei der jungen Zielgruppe? Die IP Studie "Fourscreen Touchpoints" liefert erstaunliche Ergebnisse.
Inwieweit verändert die digitale Revolution "alte" Sehgewohnheiten bei der jungen Zielgruppe? Die IP Studie "Fourscreen Touchpoints" liefert erstaunliche Ergebnisse.

Media Activity Guide 2015

MAG Teaser

Am 16.10.2015 ist die neue Auflage des Media Activity Guide erschienen. Zum 16. Mal hat SevenOne Media die Mediennutzung in Deutschland in all ihren Facetten analysiert, um das

Am 16.10.2015 ist die neue Auflage des Media Activity Guide erschienen. Zum 16. Mal hat SevenOne Media die Mediennutzung in Deutschland in all ihren Facetten analysiert, um das Nutzungsverhalten der Menschen zu verstehen und zu dokumentieren. Was sind ihre Motive, Vorlieben, Gewohnheiten - und vor allem: Wie hat sich unser Alltag im Umgang mit den Medien verändert?

Dieses Jahr wird  zwei speziellen Themen besondere Aufmerksamkeit gewidmet:

- Wie entwickelt sich die Bewegtbildnutzung insgesamt und welche Rolle spielt TV dabei?

- Wie nutzen junge Zielgruppen Medien und wie verändert sich das Medienverhalten, wenn junge Menschen in das Erwachsenenalter treten?

Diese und weitere Themen können Sie in der aktuellen Publikation nachlesen: http://www.mediaactivityguide.de/