Fernsehen ist besser denn je



Bewegtbild lässt sich heute auf vielfältige Art und Weise kombinieren, mobil, am Second Screen oder via klassischem TV-Gerät. Viacom International Media Networks hat in der groß angelegten internationalen Studie TV Re[defined] das Verhältnis der Zuschauer zum TV untersucht. Fazit: Das klassische, lineare Fernsehen behauptet seine Stellung auch im Online-Zeitalter erfolgreich.

Die Studie kommt zu vier zentralen Erkenntnissen:

1. Lineares TV dominiert
Trotz Video-On-Demand, YouTube und Netflix bleibt lineares Fernsehen die erste Wahl um TV-Inhalte zu konsumieren, wie 69 Prozent der befragten Erwachsenen und 76 Prozent der an der Befragung teilnehmenden Kinder bestätigt haben. Auch wenn es darum geht, neue Inhalte zu entdecken ist TV die erste Wahl. Neues finden Menschen in erster Linie beim Zappen, gefolgt von Empfehlungen und Programmhinweisen.

2. Relevanz von Fernsehen steigt
72 Prozent der Befragten sprechen heute mehr über Fernsehsendungen als noch vor einigen Jahren. Erwachsene tauschen sich vor allem im persönlichen Gespräch über TV-Sendungen aus. Soziale Medien spielen eine geringere Rolle bei der Auswahl. Auch Kinder entdecken neue Inhalte vor allem durch den persönlichen Austausch mit Freunden.

 3. Digitale Plattformen legen zu
Immer mehr Zuseher nützen TV-Inhalte „on demand“, also zeitunabhängig. 51 Prozent der Befragten legen mehr Wert darauf schauen zu können wann sie wollen, als wo und wie. Digitale Plattformen gewinnen dadurch an Bedeutung.

4. Verschiedene Plattformen für unterschiedliche Bedürfnisse
Das klassische Fernsehen ist und bleibt die erste Adresse, um neue Inhalte zu entdecken. Video-on-Demand und mobile Lösungen wie Apps werden vor allem für zeitversetzten Konsum genutzt, während Video-Portale vor allem für Serien-Marathons frequentiert werden.

"Unsere Studie TV RE[DEFINED] belegt, dass die globalen Digitalisierung und spannende Fernsehinhalte die Zuschauer mehr denn je verbinden – 63 Prozent der Befragten finden, dass das TV-Angebot noch nie so gut war wie heute", betont André Mendo, Vice President Sales bei Viacom International Media Networks Germany, Switzerland & Austria.

Für die Studie befragte der TV-Konzern rund 10.500 Personen im Alter von 6 bis 34 Jahren in weltweit 14 Ländern.