EU: TV und Videoportale sollen bei Werbung gleich behandelt werden



Wenn es nach dem Willen des Medienauschusses des EU-Parlaments geht, sollen Videoportale wie YouTube oder Netflix in Zukunft ähnlich reguliert werden wie das lineare Fernsehen. Das betrifft sowohl die Regeln und Vorgaben für die Werbung als auch für Produktionsquoten. Beim Fernsehen soll es dagegen zu Erleichterungen kommen, so etwa bei der Platzierung und Verteilung von Werbung im Rahmen des 20-Prozent-Anteils von Werbung am Gesamt-Programm.

Weiterlesen auf wuv-online ...