Integral-Studie: TV-Werbung am prägnantesten



Das Marktforschungsinstitut Integral untersuchte im Auftrag der AGTT welche Werbungen präsent sind, was Werbungen erinnerlich macht und wie relevant die Trägermedien dabei sind.

 

TV-Werbung bleibt im Gedächtnis

Die Probanden wurden dabei konkret befragt. 65 % konnten sich spontan an eine konkrete Werbung erinnern und sowohl das werbetreibende Unternehmen als auch das werbliche Umfeld, sprich das Trägermedium richtig benennen. Auffällig dabei: 80 von 100 Nennungen, die erinnert wurden, waren TV-Spots. mit deutlich weniger Nennungen folgen Prospekt/Flugblatt (6), Internetwerbung (5), Plakat (4), Radio (3) und Printanzeigen (2).

 

Positives wird länger erinnert

Jene Werbung, die erinnert wird, hat sich dabei offenbar längerfristig eingeprägt, antworten doch 61 % auf die Frage wann die Werbung aufgefallen ist, dass dies schon länger zurückliegt – lediglich 37 % sagen, dies sei „in letzter Zeit“ gewesen. Auf die Frage warum die genannte Werbung im Gedächtnis geblieben ist, gaben 85 % die positive Anmutung als Grund an, 79 % nannten Originalität, 22 % verwiesen auf eingesetzte Testimonials  und bemerkenswerte 35 % erinnerten sich wegen ihrer negativen Anmutung an die konkrete Werbung.

 

„Testsieger“ bei Glaubwürdigkeit und Unterhaltsamkeit

Auch bei der Frage nach Werbewirkung und Glaubwürdigkeit attestierten die Probanden dem Fernsehen Spitzenwerte. So wird TV-Werbung mit 27 % als am glaubwürdigsten eingestuft. Es folgen Prospekte und Flugblätter (20 %), Zeitungen/Zeitschriften (13), Internet (8 %), Radio (5) und Plakat (3). Noch deutlichere Unterschiede zeigt die Frage nach der Unterhaltsamkeit. 59% schreiben diese Eigenschaft der TV-Werbung zu, mit deutlicher Distanz folgen Internet (12), Radio (7), Flugblätter (5), Zeitungen/Zeitschriften (4) und Plakat (3).

Größte Werbewirkung mit TV-Spots

Fernsehwerbung punktet auch bei den werberelevanten Funktionen mit beeindruckend großem Vorsprung. Bei der Eignung Gefühle zu vermitteln mit 69 % (Zweitplatziert Internet mit 6 %), dabei in Erinnerung zu bleiben mit 59 % (Internet, Plakat und Flugblätter mit 8 % ex aequo auf Rang 2). Dasselbe Bild zeigt die Studie für die Themen Bekanntheit steigern (TV 58 %, Platz 2 Internet mit 11 %), Markenimage vermitteln (TV 57 %, Internet 11 %), viele Menschen erreichen (TV 55 %, Internet 17 %), Aufmerksamkeit erregen (TV 54 %, Plakat 15 %). Bei weiteren Items zeigt sich ein nahezu identes Bild.

 

Studiendesign

Feldzeit 20. Februar bis 11. April 2017, Stichprobe: n= 1.000 Computer Assisted Telephone Interviews (CATI BUS), Grundgesamtheit: Österreichische Bevölkerung 14+.