Beauty und Food in fragwürdigen Werbeumfeldern im Internet



Das Problem mit fragwürdigen Werbeumfeldern im Netz bleibt virulent: Nach einer Analyse von zulu5, einem Anbieter im Bereich der digitalen Werbeüberwachung, fanden sich im 2. Halbjahr 2018 rund 60 Prozent der über 50.000 untersuchten Werbeeinblendungen auf Websites mit grenzwertigen Inhalten wie Pornographie, Drogen, Fake News, Extremismus oder Gewalt wieder. Am meisten betroffen waren die Beauty- und Food-Branche. 

Weiterlesen auf leadersnet.at ...