YouTube wird für Verbreitung von kruden Verschwörungstheorien kritisiert



Ähnlich wie Facebook in den vergangenen Jahren muss sich nun auch YouTube vorwerfen lassen, dass das Video-Portal Desinformation und wilde Verschwörungstheorien fördert und damit Geld verdient. Dass YouTube nichts gegen diese Art von unwahren oder wissenschaftlich bedenklichen Inhalte unternimmt, dürfte auch mit dem Geschäftsmodell der Werbefinanzierung zu tun haben. 

Weiterlesen auf ZEIT ONLINE ...