"Öffentliches Fingerpointing": Screenforce reagiert auf OWM



"Wir stimmen mit Ausnahme der preispolitischen Hinweise, bei denen wir naturgemäß unterschiedliche Positionen haben, in vielen Punkten mit den Forderungen der OWM überein", sagt Screenforce-Geschäftsführer Martin Krapf zum aktuell aufgelegten Thesenpapier des Kundenverbandes. Das "öffentliche Fingerpointing" jedoch bringe nicht viel, so Krapf weiter. Man werde deshalb auch keine öffentlichen Schuldzuweisungen an andere Marktpartner vornehmen. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...