26.01.2019

Audiovisuelle Mediennutzung erreicht neuen Höchststand

Neuer Rekord für die audiovisuelle Mediennutzung: Im vergangenen Jahr verbrachten die Deutschen nach einer aktuellen Analyse des Verbandes Vaunet im Durchschnitt über 9 Stunden täglich mit Radio, Fernsehen und den entsprechenden audiovisuellen Angeboten im Internet. Der Konsum von Bewegtbild über alle Plattformen lag bei 5 Stunden und 12 Minuten. Der größte Anteile daran konnte das klassische Fernsehen mit 3 Stunden und 54 Minuten für sich verbuchen.  

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

22.01.2019

"TV braucht Werbekunden mit Mut"

"Wie kein anderes Medium kann TV Marken begehrenswert machen", sagt EL Cartel Media-Chef Andreas Kösling in einem Plädoyer für mehr Mut auf Seiten der Werbekunden. Ob "GNTM", "Dschungelcamp", "Die Höhle des Löwen" oder "Love Island" - diese Medienmarken mit all ihren Touchpoints auf allen Kanälen und Plattformen böten perfekte Spielflächen für Werber, die die Herzen der Zuschauer mit Mut zur Kreativität und zum Querdenken erreichen wollten. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

22.01.2019

6,5 Milliarden Schaden durch Werbebetrug im Internet

Der wirtschaftliche Schaden, der werbungtreibenden Unternehmen pro Jahr durch Online-Werbebetrug entsteht, ist enorm: Auf 6,5 Milliarden Dollar schätzt der Bot-Baseline-Report den weltweiten Schaden für 2017. Gleichzeitig ergab eine andere Untersuchung, dass drei Viertel der 100 globalen Top-Marken in für Marken unsicheren und betrügerischen Werbeumfeldern gesichtet wurden. 

Weiterlesen auf editorial.meedia.de ...

16.01.2019

Nutzung von Bewegtbild liegt bei knapp 4 Stunden täglich

Die Nutzung von Bewegtbild steigt - in Europa hat sie in den vergangenen 25 Jahren um 56 Minuten auf aktuell 4 Stunden und 5 Minuten zugelegt. Wie aus den "Total Video Key Facts" von RTL Connect weiter hervorgeht, liegt die Nutzung von Bewegtbild in Deutschland bei 3 Stunden und 59 Minuten. Den größten Anteil daran nimmt mit 87 Prozent Live-TV ein. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

15.01.2019

Werbeplätze beim Super Bowl bereits so gut wie ausverkauft

Drei Wochen vor dem Super Bowl am 3. Februar sind bereits 90 Prozent der Werbezeiten im Umfeld des Mega-Events verkauft. Der Preis für einen 30-Sekunden-Spot beim übertragenden TV-Network NBC liegt bei durchschnittlich 5,2 Millionen US-Dollar. Der Werbungtreibende mit der größten Präsenz ist der Getränkehersteller Anheuser-Busch, der alleine acht Spots für seine verschiedenen Marken gebucht hat. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

11.01.2019

Beauty-Marken werben am besten im Fernsehen

Für Beauty-Marken lautet das entscheidende Erfolgsrezept, um bei den potentiellen Konsumentinnen wahrgenommen zu werden: Präsenz zeigen. Diese Ziel, so eine Studie von Facit Research im Auftrag von IP Deutschland, lasse sich am besten über klassische Medienkanäle wie TV erreichen. Denn wie kein anderes Medium könne Fernsehwerbung in kürzester Zeit für größtmögliche Aufmerksamkeit sorgen, heißt es weiter. 

Weiterlesen auf wuv-online ...