04.02.2019

Britischer Werbemarkt: TV mit Targeting versus Facebook

Das Wachstum der Werbeinvestitionen in Facebook werden sich in Großbritannien einer Prognose des Forschungsunternehmens eMarketer in diesem Jahr deutlich verlangsamen. Ein Grund sei eine gewisse Ernüchterung dem Social Network gegenüber. Ein weiterer Grund liege in den neuen Möglichkeiten des Fernsehens, das immer datenbasierter agiere und so dem Werbemarkt ganz neue Möglichkeiten des Targetings und der Adressierbarkeit anbieten könne. 

Weiterlesen auf digiday.com ...

02.02.2019

"Wir haben mehr denn je gutes Fernsehen gesehen"

"Wir sind angetan von der Vielfalt und Qualität der deutschen Fernsehprogramme", sagt Wolf Bauer, langjähriger UFA-Chef und Jury-Vorsitzender des Deutschen Fernsehpreises. Allerdings seien die neuen Angebote der Streamingplattformen in der Wahrnehmung in den vergangenen Monaten zu hoch bewertet worden. Die linearen Leuchtturm-Programme erreichten hingegen mit fünf bis zehn Millionen Zuschauern immer noch weite Teile der Gesellschaft. 

Weiterlesen auf DWDL.de ...

30.01.2019

TV pusht Absatz von Fast Moving Consumer Goods

Wie effizient TV-Werbung für FMCG-Kampagnen arbeitet, zeigt die aktuelle Erhebung des ROI Analyzer der Gattungsinitiative Screenforce. Dabei pusht TV den Abverkauf der beworbenen Marken nicht nur kurzfristig, sondern auch auf längere Sicht. Basis der aktuellen Welle sind 70 Kampagnen für die Schnelldreher. Im Durchschnitt der untersuchten Kampagnen liegt der langfristige ROI bei 2,57 Euro. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

27.01.2019

Lineares TV dominiert die Videonutzung

Bei der Videonutzung dominiert nach wie vor das lineare TV. Wie aus der Studie "Fourscreen Touchpoints 2019" der Mediengruppe RTL hervorgeht, entfallen drei Viertel des täglichen Bewegtbildkonsums bei den 14- bis 59-Jährigen auf das klassische TV, 13 Prozent auf bezahlpflichtige Streamingdienste wie Netflix und 6 Prozent auf kostenlose Videoportale wie Youtoube. Bei den 14- bis 25-Jährigen erreicht das lineare Fernsehen 53 Prozent, die Streamingdienste kommen hier auf 24 Prozent. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

26.01.2019

Audiovisuelle Mediennutzung erreicht neuen Höchststand

Neuer Rekord für die audiovisuelle Mediennutzung: Im vergangenen Jahr verbrachten die Deutschen nach einer aktuellen Analyse des Verbandes Vaunet im Durchschnitt über 9 Stunden täglich mit Radio, Fernsehen und den entsprechenden audiovisuellen Angeboten im Internet. Der Konsum von Bewegtbild über alle Plattformen lag bei 5 Stunden und 12 Minuten. Der größte Anteile daran konnte das klassische Fernsehen mit 3 Stunden und 54 Minuten für sich verbuchen.  

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

22.01.2019

"TV braucht Werbekunden mit Mut"

"Wie kein anderes Medium kann TV Marken begehrenswert machen", sagt EL Cartel Media-Chef Andreas Kösling in einem Plädoyer für mehr Mut auf Seiten der Werbekunden. Ob "GNTM", "Dschungelcamp", "Die Höhle des Löwen" oder "Love Island" - diese Medienmarken mit all ihren Touchpoints auf allen Kanälen und Plattformen böten perfekte Spielflächen für Werber, die die Herzen der Zuschauer mit Mut zur Kreativität und zum Querdenken erreichen wollten. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...