31.10.2018

Deutschland landet bei Brand Safety auf dem letzten Platz

Die Digital-Werbung hat in Deutschland nach wie vor ein immenses Problem mit Brand Safety. Laut einer Analyse des Technologie- und Verifizierungsanbieters Integral Ad Science landen hierzulande über zehn Prozent aller auf Desktops ausgespielten Display-Ads in markenunsicheren Werbeumfeldern - das ist der schlechteste Wert in allen sieben untersuchten Märkten. Neben Brand Safety hat Integral Ad Science auch die Themen Ad Fraud und Viewability unter die Lupe genommen. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

30.10.2018

Eigenproduktionen dominieren das Fernsehen in Europa

Lokale Eigen- und Auftragsproduktionen nehmen im europäischen Fernsehen deutlich zu. Laut den aktuellen "TV Key Facts" von RTL Group und RTL AdConnect sind über 72 Prozent der Top-Serien in 24 europäischen Ländern lokal produzierte TV-Formate. Grundsätzlich zählen zu den weltweit bevorzugten Genres Sport (42,3 Prozent), Entertainment (23,1 Prozent) und Fiction (19,2 Prozent). In Deutschland dagegen sind Nachrichten mit 33,9 Prozent das am meisten bevorzugte TV-Genre. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

28.10.2018

Werbung in unsicheren Umfeldern schadet der Marke

Werbung in unsicheren Umfeldern fällt aus Sicht der Nutzer negativ auf das Unternehmen zurück. Nach einer Studie von Cheq, einer Firma für Markensicherheit, in Kooperation mit IPG Mediabrands, BMW und Hulu, können die Folgen solcher Werbeplatzierungen verheerend sein, weil die Konsumenten dahinter Absicht vermuten. Die Verbraucher sind laut Studie deutlich weniger bereit, mit entsprechenden Marken zu interagieren. Zudem sinkt auch die Kaufbereitschaft deutlich. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

26.10.2018

TV, YouTube und Facebook unter einem (Forschungs-)Dach

Meilenstein in der Wirkungsforschung: Erstmals zeigt die "Medienäquivalenz-Studie: Video" die Wirkungsbeiträge von TV, YouTube und Facebook und wie Bewegtbildwerbung abhängig von Medium, Platzierung und Kontakthäufigkeit wirkt und wie sich die Wirkung in Kombination der Werbeformate verändert. Das Forschungsdesign gilt als weltweit einzigartig, weil die Probanden unter komplett realen und freien Bedingungen die Medien TV, YouTube und Facebook nutzen konnten. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

25.10.2018

Stringente Werbefiguren und Markenmotive erhöhen Werbewirkung

Wer als Werbungtreibender stringent auf Werbefiguren und Markenmotive setzt, erhöht langfristig seine Markenbekanntheit und verbessert die emotionale Resonanz auf seine Werbung. Das ist das Kernergebnis einer aktuellen Studie von System1 Research, die auf über 22.000 TV-Spots aus Großbritannien und den USA im Zeitraum von Mitte 2017 bis Mitte 2018 basiert. Die Studie wiederum baut auf den Erkenntnissen der international renommierten Werbeexperten Les Binet und Peter Field für die IPA auf. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

22.10.2018

Kantar-Studie: Sinnvoller Mix aus kurz- und langfristiger Messung des Werbeerfolgs

"Weltweit kämpfen Marketingspezialisten damit, die Effektivität ihrer Maßnahmen zu messen", heißt es in der jährlichen Studie "Getting Media Right" der Marktforschungsfirma Kantar Millward Brown. Danach werde der ROI der Aktivitäten zwar aktuell von 40 Prozent der Befragten anhand kurzfristigere Absatzsteigerungen gemessen. Aber: 85 Prozent der Entscheider wünschten sich zusätzlich langfristige Ziele wie zum Beispiel die Entwicklung des Markenwertes. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...