17.10.2018

TV liefert Reichweite, Digital sorgt für Aktivierung

Effektive und preisgekrönte Werbekampagnen basieren im Durchschnitt zu 69 Prozent aus einem Mix aus TV und Digital. Zu diesem Ergebnis kommt der "Media Allocation Benchmarks Report" der Beratungsfirma WARC, der 840 Kampagnen in den Jahren 2013 bis 2017 analysiert hat. "Die entscheidende Komponente ist die richtige Balance zwischen TV, das die Reichweite liefert, und Digital, das Reichweite mit Aktivierung verbindet", heißt es weiter in dem Report. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

12.10.2018

Brand Safety in Mobile- und Video-Werbung ist weiterhin ungenügend

Ad Fraud, Brand Safety und Sichtbarkeit bleiben Reizthemen für die Marketingbranche. Zu Recht, wie der "Media Quality Report" des Ad Tech-Dienstleisters Integral Ad Science für die Bereiche Desktop, Mobile und Video auf Basis des 1. Halbjahres 2018 zeigt. Demnach war gerade mal die Hälfte (50,8 Prozent) der Mobile-Web-Display-Werbung sichtbar. Zudem ist das Risiko, mit seiner Werbung in problematischen Umfeldern aufzutauchen, weiterhin sehr hoch. Knapp 15 Prozent der mobilen Werbung werden zum Beispiel in Umfeldern ausgespielt, die laut Studie nicht sicher sind. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

20.09.2018

Sender beauftragen 90 Prozent der TV-Produktionen

"Es ärgert mich maßlos, dass immer so getan wird, als sei nur Netflix die Kathedrale der kreativen Entfaltung und der heiligen Fernsehkunst", sagt UFA-Chef Nico Hofmann im "Spiegel"-Interview. Dabei kämen rund 90 Prozent aller Aufträge für TV-Produktionen in Deutschland nach wie vor von den klassischen TV-Sendern. Nur ein Zehntel dieser Summe für fiktionale Produktionen steuerten dagegen Streaming-Plattformen bei. 

Weiterlesen auf Spiegel-Online ...

17.09.2018

TV ist der Realitätsanker, Streaming ermöglicht Tagträume

Streaming-Dienste wie Netflix & Co. werden vor allem für die "Flucht aus dem Alltag" genutzt, während das klassische TV aus Sicht der Zuschauer besonders durch seine Alltagsrelevanz überzeugt. Fernsehen sorge für "Realitätsanker", so das Ergebnis einer Studie des Rheingold-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL Deutschland. TV hole die Zuschauer immer wieder in den Alltag zurück, Video-on-Demand dagegen bediene eher eine Tagtraum-Logik, heißt es in der tiefenpsychologisch angelegten Studie weiter.   

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

13.09.2018

Deloitte-Studie: Total Video im Jahr 2030

Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Youtube verändern die Art und Weise der Bewegtbildnutzung und ergänzen das klassisch-lineare Fernsehen. Wie sich die gesamte Bewegtbild-Branche im Jahr 2030 darstellen wird, zeigt eine Studie des Beratungsunternehmens Deloitte, das für seine Prognose vier mögliche Szenarien aufgestellt hat. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

13.09.2018

HORIZONT Bewegtbildgipfel: Vermarktung und Kreation im Fokus

Der Bewegtbildgipfel von HORIZONT am 10. und 11. Oktober in Düsseldorf rückt neben dem traditionellen Schwerpunkt Vermarktung in diesem Jahr die Kreation erfolgreicher Werbung in den Mittelpunkt. Neben Insights, worauf es bei der Werbefilmproduktion besonders ankommt, werden Themen wie Audiobranding, Emotionalisierung durch Musik und Augmented Reality eine Rolle spielen. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...