Hass und Hetze im Netz: Unilever schließt sich dem Werbeboykott gegen Facebook an



Mit Unilever erhält der Anzeigenboykott gegen Facebook wegen Hate Speech und Rassismus einen prominenten Zulauf. Nach Unternehmen wie Verizon, The North Face oder Honda will nun auch der Konsumgüterhersteller bis zum Jahresende keine Werbung in den USA bei Facebook mehr schalten. Unilver begründet seine Entscheidung mit der Verantwortung von Unternehmen im Umgang mit kontroversen Beiträgen im Netz - und letztlich dem laschen Umgang mit solchen Inhalten auf Facebook. Auch bei Instagram und Twitter soll es vorerst ebenfalls keine Anzeigenschaltungen mehr geben. 

Weiterlesen auf Spiegel-online ...