Fernsehnutzung: Trend aus 2020 hält an

Lockdown treibt TV-Reichweiten in die Höhe. Netto-Reichweite junger Zielgruppen steigt

 

Gerade in Krisenzeiten ist TV für die Menschen ein zentrales Medium. Der Blick auf das Corona-Jahr 2020 (einschließlich KW1 – 8 /2021) zeigt, dass die Reichweite des Fernsehens im Vergleich zum Vorjahr um 3,0 Prozent gestiegen ist (E. 14-49 Jahre). Insbesondere in den Monaten des Lockdowns haben deutlich mehr Menschen ferngesehen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Sehdauer im zweiten Lockdown um 0,9 Prozent gestiegen, die Netttoreichweite um 3,7 Prozent, Vor allem in der Access Prime sowie in der Prime Time verweilen die Menschen vor dem Fernseher. Die Steigerungen sind über alle Zielgruppen zu verzeichnen.