Internationaler Daten- und Chart-Pool

„The Killer Deck“ bietet der Werbewirtschaft ein internationales Big Picture auf TV


TV ist und bleibt das Massenmedium schlechthin – trotz der neuen Wettbewerber im Videomarkt:  Im Durschnitt der 19 dokumentierten Länder erreichen wir pro Tag 70 Prozent der Bevölkerung, pro Woche sind es 90 Prozent und pro Monat annähernd 100 Prozent. Ein weiteres Kernergebnis aus der internationalen Datenbank „The Killer Deck“ lautet: Auf Basis der Gesamtbevölkerung entfallen 90 Prozent der gesamten Bewegtbildnutzung auf TV, bei den jüngeren Zielgruppen sind es 73 Prozent.

Insgesamt deckt der Datenpool sechs Bereiche ab: Reichweite, Nutzung, Robustheit, Vertrauen, Effektivität und Vergleichbarkeit. Bei der Auswahl der Daten, die jährlich aktualisiert werden, haben Kriterien wie Transparenz und Nachvollziehbarkeit oberste Priorität. Verantwortlich für die Datenbank ist The Global TV Group, ein informeller Zusammenschluss von internationalen Verbänden wie EGTA und 15 nationalen Gattungsinitiativen aus Europa, USA, Canada, Australien und Südamerika.

„In dem Mammutprojekt Killer Deck steckt die Arbeit von einem Jahr. Wir freuen uns, unseren Werbekunden gleich zum Start einen so umfassenden internationalen Überblick zu den Stärken von TV zu präsentieren. Vor allem die Daten zum ROI zeigen, wie effektiv TV kurzfristig den Abverkauf und längerfristig den Markenaufbau befeuert. Auch die Funktion von TV als Impulsgeber für die Werbung in anderen Medien, also der indirekte ROI, wird sehr nachvollziehbar und transparent dokumentiert.“

Martin Krapf, Geschäftsführer Screenforce

Summing Up der Gattungsstudie: