20.12.2019

Streaming mit lokalen Inhalten hat im Markt gute Chancen

Der Bewegtbildmarkt ist im Umbruch, die deutschen Broadcaster haben den Kampf gegen die US-Streamingdienste aufgenommen und steuern mit Milliardeninvestitionen und eigenen Streaming-Angeboten dagegen. Angesichts der internationalen Konkurrenz setzten die hiesigen Angebote stark auf lokale und non-Fiktionale Inhalte und versuchen sich mit moderaten Preisen als lokales Zusatz-Abo zu positionieren. Experten sehen gute Chancen für die deutschen VoD-Portale, sich in dieser Nische zu behaupten. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

17.12.2019

Mediatheken der TV-Sender werden fleißig genutzt

Rund 60 Prozent der Deutschen nutzen mindestens einmal im Monat eine Onlinevideo-Angebot. Wie aus der aktuellen Ausgabe der Studie "TV-Plattform" der AGF Videoforschung weiter hervorgeht, ist YouTube die beliebteste Videoplattform (51 % der Deutschen mindestens einmal im Monat), gefolgt von Netflix (25%) und Amazon Prime (15%). Auch die Mediatheken der TV-Sender kommen gut an: Jeder dritte Deutsche nutzt sie mindestens einmal im Monat. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

06.12.2019

d-force: Joint Venture für ATV und Onlinevideo geht an den Start

Operativer Startschuss für d-force, das Joint Venture von Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 für Addressable TV (ATV) und Onlinevideo: Nach dem grünen Licht des Kartellamtes und der Installierung der Geschäftsführung kann das Unternehmen mit Sitz in Freiburg und zunächst zehn Mitarbeitern jetzt loslegen. D-force plant u.a. den Ausbau der ATV- und Online-Video-Inventare, die über die gemeinsam genutzte Demand-Slide-Plattform (DSP) Active Agent programmatisch gebucht werden können. 

Weiterlesen auf dwdl.de ...

27.11.2019

Superbowl 2020: Ausgebucht trotz Rekord bei den TV-Werbepreisen

Die Werbeplätze während der Live-Übertragung des 54. Superbowls am 2. Februar 2020 beim US-Network Fox Sports sind bereits jetzt ausgebucht - seit fünf Jahren das erste Mal zu so einem frühen Zeitpunkt. Und das, obwohl die TV-Werbepreise eine neue Höchstmarke erreichen: So kostet ein 30-Sekunden-Spot von bis zu 5,6 Millionen Dollar so viel wie nie zuvor. Jetzt stehen laut Fox Sports nur noch in der Vor- und Nachberichterstattung freie Werbe-Slots zu Verfügung - für zwei bis drei Millionen Dollar. 

Weiterlesen auf wuv-online ...

26.11.2019

Digital Natives bevorzugen Mix aus Streaming und linearem TV

Digital Natives, die bei ihrer Bewegtbildnutzung ausschließlich auf Streaming setzen, sind die Ausnahme. Vielmehr sei die Multinutzung aller Kanäle, einschließlich des linearen TV, typisch für die junge Zielgruppe. Wie aus der Studie "Digital Natives 2.0" von Mediaplus und Facit Research weiter hervorgeht, bevorzugen 29 Prozent der "Bewegtbild-Heavy-User" einen Mix aus Streaming und linearem TV. Die puren Binge-Watcher seien dagegen in der Unterzahl. 

Weiterlesen auf HORIZONT-Online ...

20.11.2019

Bertelsmann-Chef: "Beispiellose Macht der US-Tech-Giganten"

Die gesamte audiovisuelle Medienbranche in Europa habe gemeinsam ein Umsatzvolumen von 112 Milliarden Euro, so Thomas Rabe, Chef von Bertelsmann und der RTL Group, bei der 30-Jahres-Feier der ACT in Brüssel. Die Branche würde viele Milliarden ausgeben, um sich gegen die US-Tech-Giganten zu wehren. "Diese Konzerne haben aber beispiellose Macht und Dominanz eingenommen", so Rabe weiter. Er sieht die hiesige Medienbranche im Nachteil und fordert deshalb eine Reform der rechtlichen Rahmenbedingungen. 

Weiterlesen auf DWDL.de ...